Bau und Umbau wiederverwendbarer Gebäude.

 

Wiederverwendbare Gebäude sind nachhaltiger und eine bessere Investition

 

Gebäude, die den Zweck (Einzelhandel, Büro, Wohnen usw.) ihres Raumes ganz oder teilweise ändern können, haben eine längere Lebensdauer.


Eine längere Lebensdauer eines Gebäudes ist wesentlich nachhaltiger, da weniger neue Gebäude abgerissen und gebaut werden müssen.


Es ist auch eine weitaus bessere Investition, da es bei einem Zweckwechsel leicht zu einer Wertsteigerung führen kann. Daher sollten Gebäude, die so gestaltet sind, dass sie leicht ihren Zweck ändern, leicht angepasst und wiederverwendet werden können,
sehr wünschenswert sein.

Ein wesentliches Element bei diesem Entwurfsansatz ist die Erleichterung der Betondecken, wodurch der Bedarf an Unterstellbalken und zahlreichen Säulen verringert wird. Solche leichten Betondecken bewahren immer noch die strukturelle Integrität und verbessern sogar die Gebäudeleistung. Leichtere Betondecken ermöglichen Gebäuden, große Freiflächen mit weniger Unterbrechungen zu haben, die leicht an jede Verwendung angepasst werden können.

Sie eignen sich auch für die Erstellung von Gebäuden mit gemischter Nutzung, da verschiedene Einrichtungen und Benutzer den Raum an ihre Bedürfnisse anpassen können.

Unsere Plattenprodukte sind besonders effizient bei der Erleichterung der Betondecken: Skydome, Neu Nautilus, Neu Nautilus Evo, Skyrail, Airplast.

Alle von ihnen ermöglichen lange Spannweiten von bis zu 14 m und ermöglichen weniger Säulen, Träger und tragende Wände, während sie die Betondeckenhöhe beibehalten oder verringern.

 

 

Gemischt genutzte Gebäude: Nutzen Sie Ihre Gebäude optimal


Philipp Starck nutzte Skydome H35, um 4,500 m2 der Decke in diesem gemischt genutzten Gebäude zu bauen, um maximale Raumflexibilität bei der
Innenraumgestaltung zu gewährleisten. Die Räume sind in Fitnessraum, Wellnessbereich, Pool und Kinderbereich unterteilt.

Das schnelle Wachstum urbaner Zentren treibt Stadtplaner weiter dazu an, immer neue Lösungen zu schaffen. Doch auch einige alte Ideen werden abgestaubt und modernisiert. Gemischt genutzte Gebäude und Stadtentwicklungen reichen bis in die Antike zurück. Heutzutage ist es kaum denkbar, dass ein Stadtplaner ein reines Büro- oder Wohngebäude konzipiert. Gemischt genutzte Gebäude nutzen nicht nur Ressourcen und wertvolle Flächen auf nachhaltige Weise, sondern bieten Stadtbewohnern auch Quartiere, die Arbeit, Wohnen, Einkaufen, Transportmittel und sogar Grünflächen kombinieren.

Stadtplaner können mit diesem Konzept außerdem die Nutzung von Gebäuden im Laufe der Zeit flexibel anpassen. Urban Hub nimmt einige inspirierende gemischt genutzte Gebäude und deren Vorteile unter die Lupe.

 

 

Zurück ans Reißbrett


Gemischt genutzte Gebäude sind keineswegs ein neues Konzept. Schon immer ließen sich Menschen in gemischt genutzten Gebieten nieder und vereinten all ihre Ressourcen in einem zentralen Bereich.

Ein historisches Beispiel sind die alten Marktplätze im antiken Rom, auf denen
sich Geschäfte mit Wohnungen, Verwaltungsgebäuden und häufig auch einer Bibliothek mischten.

Das Industriezeitalter brachte jedoch neue Bebauungsgesetze und eine striktere Trennung zwischen Wohn- und Arbeitsflächen mit sich.

Dieser Trend wurde durch das Aufkommen des Autos weiter verstärkt: Das Zurücklegen weiter Strecken zwischen Wohnort, Arbeitsort und Einkaufsmöglichkeiten wurde zunehmend toleriert und immer mehr Menschen zogen von den Innenstädten in Vororte.

Heute jedoch hält die Mischnutzung wieder verstärkt Einzug in die Stadtentwicklung. Die Menschen kehren in die Stadt zurück und häufig wird eine hohe Erschließungsdichte angestrebt. Gleichzeitig sind die Baugesetze zu Mischnutzung seit den 1990er Jahren gelockert worden, sodass Architekten und Stadtplaner kreative Konzepte entwickeln konnten, um vielfältige Bedürfnisse der Stadtbewohner an einem einzigen Ort zu erfüllen.

 

 

 

 

Möglichkeiten kombinieren


Gemischt genutzte Gebäude haben zum Ziel, drei oder mehr Nutzungszwecke in einer Struktur zu vereinen, beispielsweise Wohnen, Hotellerie, Einzelhandel, Parkplätze, Transport, Kultur und Unterhaltung. Unabhängig von der Kombination werden in jedem Fall unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten in einem Gebäude oder einem kleinen Bereich zusammengebracht. Dabei sind zwei Formen gemischt genutzter Gebäude besonders häufig anzutreffen:

Vertikal. In einzelnen, mehrstöckigen Gebäuden werden üblicherweise in den oberen Stockwerken Wohnungen angeboten, während sich auf Straßenniveau Geschäfte oder Büros befinden. In einem Untergeschoss stehen Parkplätze und/oder ein Zugang zu unterirdischen Transportsystemen zur Verfügung.

Horizontal. Mehrere Gebäude sind über einen Häuserblock verteilt oder umgeben eine Freifläche oder einen Innenhof. Jedes Einzelgebäude dient einem oder zwei bestimmten Zwecken und erzeugt einen Mikrokosmos innerhalb einer Nachbarschaft.

 

 

Mischnutzung ist gut für die Nachbarschaft


Die Stadtbevölkerung wächst und mit ihr auch der Druck, dass Gebäude mit weniger mehr „erreichen“ sollen. Ein erfolgreiches Konzept für Mischnutzung hat jedoch nicht allein zum Ziel, so viel wie möglich in ein Gebäude zu packen. Sowohl die Bedürfnisse der zukünftigen Bewohner als auch die Auswirkungen auf die Umgebung müssen bedacht werden, genau wie die Frage, welche Vorteile für die weitere Nachbarschaft entstehen können.


Wenn sich ein gemischt genutztes Gebäude oder Projekt nahtlos in seine Umgebung einfügt, ist der kombinierte Effekt größer als die Summe seiner Teile. Dazu gehören beispielsweise die folgenden Vorteile:

- Größere Vielfalt und Dichte im Wohnungsbau

- Verbesserte Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

- Stärkerer nachbarschaftlicher Charakter

- Bessere Integration mit städtischen Dienstleistungen wie öffentlichen Verkehrsmitteln

- Flexiblere Anpassung an neue Anforderungen und somit langfristig ein längerer Lebenszyklus des Gebäudes

 

Die Mischnutzung kann ein Geschäftsviertel, in dem nachts alles geschlossen wird, zu einem Gebiet verwandeln, in dem rund um die Uhr Leben herrscht. Sie kann Menschen zusammenbringen, die sich üblicherweise nicht begegnen würden, die Autodichte auf den Straßen reduzieren und sogar dringend benötigte grüne Oasen schaffen.

 


Zugriffskontrollen und Bewegung in gemischt genutzten Gebäuden


Gemischt genutzte Gebäude benötigen immer ein Zutrittskontrollsystem, um sicherzustellen, dass Anwohner, Hotelgäste, Ladenbesucher und Geschäftsleute nur Zugang zu Gemeinschaftsbereichen und ihren eigenen Privaträumen haben. Transportlösungen spielen eine tragende Rolle darin, diese Bereiche getrennt zu halten und die Menschen gleichzeitig so schnell wie möglich an ihr Ziel zu bringen.

Intelligente Nachrüstungslösungen für Aufzüge können Nutzer mit Zutrittsberechtigungen bestimmten Gebäudebereichen wie einem Hotel oder
einem Unternehmen zuordnen. Sie schaffen eine Entlastung in Stoßzeiten, indem die Aufzugnutzung vorhergesagt und der private Zugang zu Wohnbereichen ermöglicht wird und sorgen somit für Sicherheit, Geschwindigkeit und Effizienz in gemeinsam genutzten Gebäuden.

 

 

Vía Vallejo in Mexiko-Stadt: Mischnutzung in Aktion

 

Vía Vallejo in Mexiko-Stadt: Mischnutzung in Aktion

 

Vía Vallejo in Mexiko-Stadt: Mischnutzung in Aktion


Die Vía Vallejo in Mexiko-Stadt umfasst Geschäfte, Wohnungen, Gesundheitsdienstleistungen und ein Hotel auf einer Fläche, die etwa der Größe
eines Häuserblocks entspricht. Die Stadtplaner entwarfen ein attraktives Quartier mit zahlreichen Terrassen, Brunnen und Gehwegen. Das Ergebnis ist eine einladende Kombination aus Innen- und Außenbereichen für Anwohner und Besucher.

 


Die JR Towers in Nagora: Für jeden etwas


Die JR Towers in Japan sind eine große gemischt genutzte Anlage mit direkter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Diese drei Türme wurden über dem Bahnhof Nagoya errichtet, in dem sowohl Hochgeschwindigkeits-Fernzüge als auch lokale U-Bahnen abfahren. An diesem Ort werden ein Hotel und ein Tagungszentrum mit Büroflächen kombiniert. Der Gemeinschaftsbereich im Erdgeschoss bietet über Außenaufzüge einen unkomplizierten Zugang zur zweistöckigen Sky Street, die Besuchern des Wohnhochhauses eine eindrucksvolle Aussicht über die Stadt bietet.

 

 

Der Mischnutzung gehört die Zukunft


Ein Gebäude mit mehreren Nutzungszwecken, das sich den Bedürfnissen seiner Umgebung anpasst, fördert die Entstehung vielgestaltiger Nachbarschaften. Gemischt genutzte Gebäude dienen längst nicht nur dem Einsparen von Ressourcen, auch wenn nachhaltiges Bauen ein reizvoller und wichtiger Vorteil dieser Bauwerke ist. Sie helfen uns auch dabei zu überdenken, wie wir städtische Flächen so gestalten
können, dass die wachsende Urbanisierung zum Segen wird statt zum Fluch.

 

 

Mamara Tower in Istanbul

Mamara Tower in Istanbul


Der Marmara Tower ist ein Wohn- und Geschäftszentrum mit gemischter Nutzung. Die Struktur wurde so konzipiert, dass Planungsvarianten im Büro- und Wohnbereich möglich sind. Mit dem in den Betondecken eingebetteten Neu Nautilus konnten rund 20 % des Betons eingespart werden.

Leichtere Betondecken wirken sich auf eine bessere seismische Reaktion der gesamten Turmstruktur aus. Eine geringere Betonmenge trug auch dazu bei, den CO2-Ausstoß während der Produktions- und Bauarbeiten zu senken, wodurch dieser gesamte Prozess nachhaltiger wurde.

 

Forschungszentrums wurde mit Airplast, unserer Schalung für einseitig ausgerichtete Decken, erstellt

Das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum der EDF

 

Das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum der EDF wurde auf einem 8 Hektar großen, hochmodernen Campus 25 km südlich von Paris errichtet.

EDF wollte Gebäude, die eine Synergie zwischen den Forschungsteams fördern. Diese sind auf drei Ebenen im größten, runden Gebäude gruppiert, um sowohl die horizontale als auch die vertikale Mobilität und Interaktion zu fördern.

Diese Seite stellt einen neuen Forschungsansatz dar. Die Interaktion mit den aca-demischen Labors wird durch die geographische Nähe, aber auch durch die Tatsache gefördert, dass sich zwei der Gebäude des EDF-Labors in einem offenen Bereich befinden, der für akademische Forscher leicht zugänglich ist.

Geoplast trug zum Bau dieses großen und innovativen Gebäudes mit Airplast über eikner gesamten Projekt-Fläche von 50.000 qm, der erleichterten monodirektionalen Deckenschalung, bei.

Auf diese Weise war es möglich, monodirektionale Betondecken mit großen Spannweiten auf der Baustelle herzustellen. Ermöglichtert wurde die Herstellung einer leichten Betondecke und reduzierte den Verbrauch von Stahl und Beton.

Der Rundplan des Forschungszentrums wurde mit Airplast, unserer Schalung für einseitig ausgerichtete Decken, erstellt. Der offene Raum war praktisch für die Einrichtung von Einrichtungen im Forschungszentrum und ermöglichte die problemlose Anpassung des Raumes an verschiedene Benutzer und Forschungsabteilungen an.

 

AIRPLAST Deckenschalung für die Entlastung der monodirektionalen Decke

AIRPLAST Deckenschalung für die Entlastung der monodirektionalen Decke

    AIRPLAST Deckenschalung für die Entlastung der monodirektionalen Decke


Airplast ist eine modulare Schalung aus recyceltem Polypropylen (PP), die speziell für leichtere monodirektionale Decken als Alternative zu Polystyrol entwickelt wurde.

Airplast ist eine modulare Schalung aus recyceltem Polypropylen (PP)

         Airplast ist eine modulare Schalung aus recyceltem Polypropylen (PP)

 


VORTEILE

 

- KEIN ANSAUGEN

- KEINE NOTWENDIGKEIT FÜR LÜFTUNGSÖFFNUNGEN

- KEINE BAUSTELLENREINIGUNG

 

 

LÖSUNGEN

 

- UNIDIREKTIONALE DECKE FÜR PARKHÄUSER

- VORGEFERTIGTE SPANNBETONDECKEN

 


SCHALUNG ZUR ENTLASTUNG VON MONODIREKTIONALEN DECKEN

SCHALUNG ZUR ENTLASTUNG VON MONODIREKTIONALEN DECKEN

        SCHALUNG ZUR ENTLASTUNG VON MONODIREKTIONALEN DECKEN

 

AIRPLAST ist das Ergebnis der mehrjährigen Erfahrung von Geoplast bei der Herstellung von Decken Hohlkörper.

 

AIRPLAST ist ein neues Konzept von Hohlkörpern, das speziell für vorgefertigte Monodirektionalen-Platten entwickelt wurde.

Die Schalung wird bei der Produktion auf den Frischbeton gelegt: Dank der Verankerungsfüße und des Ausrichtsystems kann sie einfach auf der
Spannbeton-Platte fixiert und perfekt ausgerichtet werden.

Da es aus recyceltem Polypropylen (PP) hergestellt wird, leidet es nicht unter Wasseraufnahmeproblemen und gibt im Laufe der Zeit kein Wasser ab.

Darüber hinaus ist die Luft in der Schalung im Brandfall nicht gefährlich, da sie nicht wie bei Polystyrol explodiert und keine Lüftungsschächte erforderlich sind, um eine REI-Platte (Brandschutz) zu erhalten.

 

DIE VORTEILE DER VERWENDUNG VON AIRPLAST®

 

Reduzierte Lagerkosten; Einfache Installation auf der Baustelle
e; Die Schalung ist sehr flexibel und kann leicht geschnitten werden, um an die Platte angepasst zu werden; Dank der Stützkonen ist AIRPLAST sehr widerstandsfähig und stabil während des Gießens Es absorbiert nicht und gibt daher im Laufe der Zeit kein Wasser ab Mit AIRPLAST ist es möglich, Rippen von hoher Präzision und normaler Breite zu bauen.

Dank der versiegelten Wände auf beiden Seiten ist es möglich, Verteilungsbordsteine zu bauen Ausgezeichnetes Wasser / Beton-Verhältnis.

 

VERLEGUNG DER VORGEFERTIGTEN DECKE AUF DER BAUSTELLE

VERLEGUNG DER VORGEFERTIGTEN BETONDECKE AUF DER BAUSTELLE

VERLEGUNG DER VORGEFERTIGTEN BETONDECKE AUF DER BAUSTELLE

 

1. VORGEFERTIGTE BETONPLATTE

2. RIPPENBEWEHRUNG

3. AIRPLAST SCHALUNGEN

4. OBERE BEWEHRUNGSMATTEN

5. ORTBETON

 

DECKENSCHÜTTUNG MIT ORTBETON

 

AIRPLAST kann auch zur Herstellung von vollständig gegossenen Decken mit Ortbeton verwendet werden. Es ist ideal für den Bau von monodirektionalen Platten und kann auf verschiedene Arten verwendet werden:

LÖSUNG A VERLEGUNG DER AIRPLAST SCHALUNGEN UND DES OBEREN BEWEHRUNGSSTAHLS NACH DER BETONAGE DER ERSTEN BETONSCHICHT

LÖSUNG B VERLEGUNG DER KOMPLETTEN BEWEHRUNG INKL. AIRPLAST SCHALUNG, UND ANSCHLIESSEND AUF „ GÜSSE BETONIEREN.

AIRPLAST kann auch zur Herstellung von vollständig gegossenen Decken mit Ortbeton verwendet werden

AIRPLAST kann auch zur Herstellung von vollständig gegossenen Decken mit Ortbeton verwendet werden

 

1. DECKEN SCHALUNG

2. UNTERE LAGE BEWEHRUNGSSTAHL

3. RIPPENBEWEHRUNG

4. ERSTER BETONGUSS

5. VERLEGUNG DER SCHALUNGEN

6. OBERE LAGE BEWHRUNGSSTAHL

7. ZWEITER BETONGUSS

 

 

Betondecken-Schalung Typ Skydome

 

Betondecken-Schalung Typ Skydome

 

Fertige Betondecke mit Skydome produziert

Skydome ist ein wiederverwendbares Schalungssystem, um Kassettendecken für große Spannweiten zu realisieren.

 

VORTEILE


- BESSERE SEISMISCHE LEISTUNG

- REDUZIERTES EIGENGEWICHT UND KOSTEN

- VERBESSERTE AKUSTISCHE LEISTUNG

 

 

LÖSUNGEN

 

- MEHRWEGSCHALUNG FÜR LEICHTBAUDECKEN

- ZWEIACHSIGE DECKE FÜR GEWERBEGEBÄUDE

- PLATTEN FÜR SCHULGEBÄUDE

- ZWEIACHSIGE DECKE FÜR PARKHÄUSER

 

 

KASSETTENDECKEN ZUR GEWICHTSREDUZIERUNG

 

KASSETTENDECKEN ZUR GEWICHTSREDUZIERUNG

 

SKYDOME ist ein modulares Schalungssystem aus ABS-Kunststoff, mit dem zweiseitige Rippendecken komplett vor Ort hergestellt werden.
Dieses Produkt ermöglicht es, eine bidirektionale Betondecke zu erzeugen, die von dem Senkkasten inspiriert wird, d. H. Um ein monolithisches Gussstück von orthogonalen Rippen mit einer oberen Platte von angemessener Dicke zu bauen.

Das System wurde entwickelt, um das Gewicht traditioneller Vollbetondecken zu verringern.

Die kuppelförmigen Formen erzeugen eine Matrix von Hohlräumen, die von orthogonalen Rippen umgeben ist, wodurch eine Zweiwegkonfiguration erzeugt wird, die sehr gut für großspannende Betondecken geeignet ist.

Das SKYDOME-System umfasst eine Reihe von ABS-Domen unterschiedlicher Höhen (H 250, 300, 350 und 400 mm), die auf speziellen ineinandergreifenden Halterungen montiert sind und eine schnelle und einfache Montage ermöglichen.

 

 

Schalungssystem für Hohlkörperdecken mit Typ NEWS NAUTILUS

Die modulare Betonschalung, Typ Neu Nautilus, aus recycelten Polypropylen (PP), die entwickelt wurde, um zweiachsige Stahlbetondecken zu entlasten.

Schalungssystem für Hohlkörperdecken mit Typ NEWS NAUTILUS

            Schalungssystem für Hohlkörperdecken mit Typ NEWS NAUTILUS

 


VORTEILE

- ENTLASTUNG

- SENKUNG DER SEISMISCHEN MASSE

- SENKUNG DER LASTEN UND DES VERBRAUCHS

 


LÖSUNGEN

- LEICHTE FUNDAMENT BETONEINWEGSCHALUNG

- VORGEFERTIGTE BETONDECKEN

- BETONDECKEN FÜR KRANKENHÄUSER

- ZWEIACHSIGE BETONDECKEN FÜR PARKHÄUSER

- ZWEIACHSIGE BETONDECKEN FÜR GEWERBEGEBÄUDE

- BETONDECKEN FÜR SCHULGEBÄUDE

- ZWEIACHSIGE BETONDECKEN FÜR WOHNGEBÄUDE

 

SCHALUNGSSYSTEM FÜR LEICHTERE ZWEIACHSIGE STAHLBETONDECKEN

 

SYSTEM FÜR ERLEICHTERTE ZWEIACHSIGE STAHLBETONDECKEN 

SYSTEM FÜR ERLEICHTERTE ZWEIACHSIGE STAHLBETON – FLACHDECKEN

 

NEW NAUTILUS ist eine modulare Betonschalung aus recyceltem Polypropylen (PP), die dazu dient, Stahlbetondecken aus Ortbeton leichter und schwächer zu gestalten.

Das Konzept besteht darin, eine klassische bidirektionale Betondecke mit großen Spannweiten und gleichzeitiger Reduktion der Deckenstärken zu schaffen. Durch die Installierung von plastischen Hohlkörpern wird es ermöglicht eine Struktur zu erhalten, die aus einem Gitter orthogonaler Träger zwischen einer oberen und einer unteren flachen Betondecke, die ohne Vergussfugen besteht.

Auf diese Art und Weise ist es möglich, bidirektionale Betondecken mit großen Spannweiten zu realisieren, die großen Belastungen standhalten, gleichzeitig wird eine Verringerung des Gewichts und des Betonverbrauchs von bis zu 25 - 30 % erreicht.

Stützen und Träger können innerhalb des Deckenabschnitts (Elemente in der Dicke) enthalten sein, wodurch große Horizontalen mit hoher architektonischer Flexibilität und ohne Zwänge der obligatorischen Struktur geschaffen werden können.

Das NEU NAUTILUS Deckenschalungsssystem, das aus recycelten PP Kunststoff-Materialien besteht, ist einfach und praktisch auf der Baustelle zu verlegen. Es garantiert die vollständige Haltbarkeit der Struktur.

 


Die Hauptvorteile des NEW NAUTILUS Deckensystem

SCHALUNGSSYSTEM FÜR LEICHTERE ZWEIACHSIGE STAHLBETONDECKEN 

 

- REDUZIERTE BETON VERBRAUCH

- REDUZIERTE VERBRAUCH VON BEWEHRUNGSSTAHL

- REDUZIERT DIE LAST AUF DAS FUNDAMENT

- REI 120 (Feuerwiderstandsklassen nach DIN EN 13501-2)

- 5 % BILLIGER ALS DAS VOLLE DECKENSYSTEME

- GERINGERE SEISMISCHE MASSE

- LOGISTISCHE VORTEILE

 

SENKUNG DES BETONVERBRAUCHS VON CIRCA 15-25% 

       SENKUNG DES BETONVERBRAUCHS VON CIRCA 15-25 %

 


NEU NAUTILUS hat keine Verlegungsrichtung:

die Module werden auf die Schalungsfläche aufgelegt und die Abstände und Ausrichtungen werden durch die dazu bestimmten Abstandshalter garantiert. NEU NAUTILUS ist vollständig begehbar: nach dem Verlegen können die Arbeiter die Oberfläche in vollkommener Sicherheit begehen. NEU NAUTILUS ist ein Produkt mit fortschrittlichster Gusstechnologie, diese löst das Problem des gasförmigen
Einschlusses im Material.

Auf diese Weise wird der mechanische Widerstand des Elements und der Trägerfüße maximiert. Durch Abstandhalter auf der Elementoberseite wird die Vollständige Beton Umschließung der oberen Armierung gewährleistet.

Optimale Verhakung der Double Elementen: das Aufnahme- und Stecksystem bürgt für eine perfekte Verbindung während des Betonierens.

 

 

NEU NAUTILUS EVO ist eine permanente Deckenschalung für leicht bidirektionale Betondecken

 

NEU NAUTILUS EVO ist eine permanente Deckenschalung für leicht bidirektionale Betondecken 

NEU NAUTILUS EVO ist eine permanente Deckenschalung für leicht bidirektionale Betondecken

 

Neu Nautilus Evo ist eine modulare Betonschalung aus recyceltem Polypropylen (PP), die für die Leichtbauweise von Stahlbetondecken vor Ort entwickelt wurde. Sie ist mit einem innovativen Mittelkegel ausgestattet, der die traditionelle Schalung perfektioniert und statisch wirkungsvoll ist.

Die Wahl der Herstellung des Kegels ist auf die Schwierigkeit zurückzuführen, eine homogene Bodenplatte zu erhalten, die den perfekten Guss garantiert.

 

Die Schalung mit dem Kegel garantiert:

 

- Hubreduzierung während des Gießens;

- Sichtkontrolle der unteren Deckenbereiche bei der Fertigstellung;

- Garantie für die Vollständigkeit des Tragwerksprofils;

- Homogenes und perfektes Intrados-Finishing.

 

VORTEILE

 

- LEICHTIGKEIT

- SEISMISCHE MASSENREDUKTION

- VERBRAUCHS- UND LASTREDUZIERUNG

 

 

LÖSUNGEN

 

- KOMMERZIELLES GEBÄUDE

- KRANKENHÄUSER

- WOHNGEBÄUDE

- SCHULGEBÄUDE

- Parkplätze

 

Neu Nautilus Evo ist eine modulare Betonschalung aus recyceltem Polypropylen  

   Neu Nautilus Evo ist eine modulare Betonschalung aus recyceltem Polypropylen

 

NEU NAUTILUS EVO WICHTIGSTE BESONDERHEITEN

 

NEU NAUTILUS EVO hat keine Montagerichtung: Es genügt, die Module über die Schalungsfläche zu legen, während die Abstände und die Ausrichtung durch die Verwendung geeigneter Abstandshalter gewährleistet sind.

NEU NAUTILUS EVO ist komplett begehbar: Nach dem Platz vor Ort können die Arbeiter sicher darüber laufen.

NEU NAUTILUS EVO wird mit fortschrittlichen Formgebungstechnologien realisiert, die das Problem der Gasdiffusion im Inneren des Materials lösen. Auf diese Weise kann die mechanische Belastbarkeit des Elements und der Stützfüße nicht beeinträchtigt werden.

Die homogene Verteilung der Abstandhalter auf der Elementfläche garantiert die vollständige Haftung zwischen Beton und Eisen der oberen Bewehrung.

Volle Ausdauer: Bei den „doppelten“ Elementen ist durch das Männchen- / Weibchensystem die perfekte Abstimmung während der Gussphase gewährleistet.

 

 

SKYRAIL Die Betonschalung für Kassettendecken

 

SKYRAIL Die Betonschalung für Kassettendecken 

                         SKYRAIL Die Betonschalung für Kassettendecken

Skyrail ist ein wiederverwendbares Schalungssystem, um Kassettendecken aus Stahlbeton direkt auf der Baustelle zu realisieren.

 

SKYRAIL ist ein Schalungssystem zur Realisierung von monodirektionalen Decken im Wohn- und Gewerbebereich. 

SKYRAIL ist ein Schalungssystem zur Realisierung von monodirektionalen Decken im Wohn- und Gewerbebereich.

 

VORTEILE

- REDUZIERUNG DER SEISMISCHE MASSE

- GEWICHTSREDUZIERUNG

- INSTALLATIONS HOHLRAUM

 


LÖSUNGEN

- MEHRWEGSCHALUNG FÜR LEICHTBAUDECKEN

- MONODIREKTIONALE DECKEN FÜR BÜROGEBÄUDE

- UNIDIREKTIONALE DECKE FÜR WOHNGEBÄUDE


SYSTEM ZUR ENTLASTUNG VON UNIDIREKTIONALEN DECKEN

SKYRAIL ist ein Schalungssystem zur Realisierung von monodirektionalen Decken im Wohn- und Gewerbebereich.

 

SKYRAIL FÜR MONODIREKTIONALE DECKEN FÜR BÜROGEBÄUDE 

Die Haupteigenschaft der SKYRAIL Schalung, liegt in der Gewichtsreduktion der Decke.

Die Haupteigenschaft der SKYRAIL Schalung, liegt in der Gewichtreduktion der Decke. 

 

Das System ist eine gute Alternative zu herkömmlichen Einhängedecken, da es die Schaffung einer monodirektionalen Einwegdecke ermöglicht, Der Hohlraum, der durch dem SKYRAIL System geschaffen wird, kann als Installationsebene verwendet werden.

 

Die Technischen Vorteile

Die Technische Vorteile von SKYRAIL

                                    SKYRAIL ist ein modulares Element

 

WIEDERVERWENDUNG SKYRAIL

 

ist kostengünstig, da es für mindestens 100 Mal wiederverwendet werden kann. Der Beton haftet nicht am Kunststoff, sodass die Schalung mit wenig Wasser gereinigt werden kann, ohne dass Reinigungsmittel oder Schmierstoffe verwendet werden müssen.

 


INSTALLATION UND DEMONTAGE

 

Die verschiedenen Elemente sind durch einfaches Auflegen auf die Balken miteinander verbunden. Durch das Einhaken wird die maximale Fixierung der Elemente erreicht. Es gibt keine Möglichkeit, das SKYRAIL Elemente vergehen.

 


MODULARITÄT

 

SKYRAIL ist ein modulares Element. Die Elemente müssen nicht geschnitten werden, da die Anpassung mit den variablen Passstücken erfolgt.

 


LAGER

 

SKYRAIL ist komplett demontierbar und muss nicht an trockenen Orten gelagert werden.

 


HANDHABUNG VOR ORT

 

Dank seiner geringen Größe kann es vor Ort problemlos gehandhabt werden.

 


ERGEBNIS

 

SKYRAIL Oberfläche kann ohne weitere Nacharbeit in sichtbar bleiben.